Berühmte Zitate zum Thema

Fritjof Capra (Professor für Theoretische Physik in Berkely Kalifornien, Autor von "Das Tao der Physik")
"In den Konzepten und Ideen im Bereich der Physik ist in den ersten drei Dekaden dieses (des vergangenen) Jahrhunderts eine dramatische Veränderung eingetreten. Während diese Ideen in unseren heutigen Theorien über die Natur der Materie noch weiter ausgearbeitet werden, haben sie bereits unsere Weltsicht auf profunde Weise vom mechanistischen Denken eines Descartes und Newton zu einer holistischen, ökologischen Sichtweise verändert . Es überrascht mich nicht, dass die neuen Erkenntnisse über unsere Realität den Anschauungen der Mystiker aller Zeitalter und Traditionen sehr ähnlich sind, insbesondere denen der spirituellen Traditionen Indiens. Noch vor einigen Jahren war ich erstaunt über die faszinierenden Parallelel zwischen der modernen Physik und östlichem Mystizismus. Diese Parallelel können mittlerweile auch im Bereich der Biologie, Psychologie und anderer Wissenschaften festgestellt werden. Wir können heute mit gerechtfertigtem Vertrauen sagen, dass das alte Wissen des Ostens den zuverlässigsten philosophischen Hintergrund für unsere modernen Wissenschaftlichen Theorien liefert."
 
... und noch eine Parallele von Sir Arthur Eddington, Astrophysiker, Das Weltbild der Physik und ein Versuch seiner philosophischen Deutung:
"Im mystischen Empfinden der Schöpfung, im künstlerischen Ausdruck, in Ihrer Sehnsucht nach Gott wächst die Seele himmelwärts und findet die Erfüllung in etwas, das Ihrem Wesen innewohnt.
Die Beschäftigung mit der Wissenschaft entspringt (auch) einem Streben, dem der Geist um sich selbst willen nachgeben muss, einem Fragen, dass sich nicht unterdrücken lässt. Ob es sich um die intellektuelle Beschäftigung mit der Wissenschaft oder die mystische mit der Religion handelt, immer folgen wir den Verlockungen des Lichts, und der Daseinszweck, der in unserer Natur liegt, reagiert."
 
... und noch eine Einsicht (Dr. William Tiller, in "Bleep" das Buch zum Erfolgsfilm)
"Wir sind alle verbunden, wir sind alle vernetzt. Wenn Sie es Quantenverschränkung nennen wollen, gut. Aber wir sind alle vernetzt und es gibt keine wirkliche Trennung zwischen uns; was wir also einem anderen antun, das tun wir einem Aspekt von uns selbst an. Wir sind Mitschöpfer. Wir reflektieren und handeln in der Erkenntnis, dass alle Menschen unsere Schwestern und Brüder sind und dass es sich hier um einen Familienangelegenheit handelt.
Darum geht es."
 
Veränderung erreichen — Gandhi sagt dazu:
"Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst."
zum Seitenanfang
lodernde Flamme Brandenburger Tor  
 
Letzte Aktualisierung: 2014-11-04
top

Deine Schöpferkraft zwischen Himmel und Erde — Das Liebeslicht Deiner Seele — Dein Weg

N E U E   E R D E

Versöhnung der Pole

Dr. Christina Müller: Einzelsitzungen und Gruppen-Events
WebDesign TOP-HP