Wie es zum „Berliner Wurzelritual kam

Im April 2008 hat in Arizona/USA ein großes zeremonielles Treffen der Nord- und Südamerikanischen Natives stattgefunden, an dem Christine Müller teilgenommen hat. Sie schreibt darüber:
Die Zeit 12 Baktum und 13 Ahau ist die Zeit der Rückkehr der Ahnen und die Zeit der Rückkehr der Männer der Weisheit. Diese Zeit ist jetzt.“ Das Zitat aus derWeisheit des Mayakalenders  von Großvater Alejandro Cirilo Oxlaj, dem Vorsitzenden der Maya-Ältesten und Vertreter der indigenen Stämme im Parlament Guatemalas, hatten mich ebenso neugierig gemacht, wie die Aussicht, die Hopis und die Mayas mit ihren legendären Prophezeiungen zur großen Zeitenwende zusammen kommen zu sehen. Und so machte ich mich auf nach Arizona, um bei den Zeremonien zum Ausheilen unserer Beziehung zur MutterErde und der Verbindung zu den Ahnen persönlich dabei zu sein.“
Bereits während der Reisevorbereitungen jedoch ist ihr und ihren Freunden klar geworden, dass es für uns hier in Deutschland/Europa darum geht, unseren eigenen Weg zu den Ahnen und Wurzeln zu finden, um zur verlorenen Ganzheit zurückzufinden. Denn besonders wir Deutschen fühlen in der Reflexion unseres „Seins“ einen schmerzlichen Zustand der Entwurzelung. Wir noch im Krieg bzw. Nachkriegsgeborenen sind geprägt von dem Identitäts- und „Heimatverlust“ der jüngeren deutschen Geschichte. Die Lebensweise in der hoch technisierten Umgebung der Städte hat eine Abspaltung von der Natur und der lebendigen Verbindung mit der Erde zur Folge. Die Individualisierung führt zu einem vielfachen Verlust intakter Familienstrukturen. Eine spirituelle Anbindung ist bei vielen durch die Entleerung der christlichen Tradition oder das Vorherrschen eines rational-wissenschaftlichen Weltbildes verloren gegangen.
Gerade in Berlin steht diesem düsteren Bild jedoch eine reichhaltige Vielfalt von spirituellen Wegen aus allen Himmelsrichtungen und Traditionen gegenüber, die wie in einem Schmelztiegel zusammenfließen und dazu einladen, neue Räume der „Religio“  - im Sinne der „Rückbindung“ zu den Wurzeln zu erschaffen !
So kam es, dass wir uns mitten in Berlin am Kreuzberg im Gotischen Saal und auf der Wiese dahinter zusammen gefunden haben, um das erste Verwurzelungsritual zu kreieren.
 

   Archiv

9. Berliner Zeremonie für unsere Wurzeln
"Germanische Weltenesche"
3. Oktober 2015, 14:00 – 20:00 Uhr, Fischerinsel (Treff am Kreativhaus, Fischerinsel 3, 10179 Berlin)
Das Wurzelzeremonialteam  Christina Müller (www.creationxp.de) und Ulrike Weiland (der-kreis-des-lebens.de) lädt zum 9. Mal herzlich ein,  gemeinsam mit interessierten Berlinern die Mysterien unserer Wurzeln in der Germanischen Weltenesche unserer Vorfahren zu erspüren und gleichzeitig tiefe emotionale Blockaden zu erlösen.  Bitte Windlichte, Blüten, Früchte, Samen, Steine, Totholz, Knochen, Symbole und Materialien für Wassser- und Feuerkraft, Zwerge und Elfenfiguren sowie Trommel und Rasseln mitbringen …
+++ Weitere Informationen +++
8. Berliner Zeremonie für unsere Wurzeln
3. Oktober 2014, 16:00 – 20:00 Uhr, Fischerinsel
  • Medizinrad-Zeremonie unserer Ahnen
  • Bewusstwerdung der Energien und Gefängnisse aus der Vergangenheit
  • Vedische-Transformations-Feuerzeremonie  – 
  • Unsere gegenwärtige Präsenz als Berliner
  • Heilung und Stärkung durch Verbindung mit dem Herzen der Erde und des Kosmos
  • Fuchstanz“ und traditionelle Volkslieder und Bräuche
+++ Weitere Informationen +++

7. Berliner Zeremonie für unsere Wurzeln

Verbindung zu den Wurzeln

20. Mai 2013

 
  • Klärung der Vergangenheit
  • Feuerzeremonie  – Stärkung 
  • Ausrichtung auf die Zukunft
 
+++ Weitere Informationen +++
Afrika - typische Bäume mit Baumgeistern
Bericht aus Afrika
von Christina Müller im April 2012
ZULU-Tanz-Video
 

6. Berliner Zeremonie für unsere Wurzeln

Verbindung zu den Wurzeln

5. Mai 2012

 
  • Welche Fragen bewegen uns für die Zukunft
  • Kontakt zum Herzen der Erde, der Sonne und der Quelle
  • Fühlen der Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft - Das Lebendige auf der Erde spüren
  • Die Aufstellung der Generationen der vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft
  • Kontakt zu den Bäumen
 
+++ Nähere Informationen +++
http://www.creationxp.de/Wurzelritual

5. Berliner Zeremonie für unsere Wurzeln

Fischerinsel 3, 10179 Berlin
Sonntag, 23. Oktober 2011
14:00 - 19:00 Uhr


geführt von Christina Müller
Verbindung zu den Wurzeln
Wir laden zum fünften Mal herzlich ein, mit Euch gemeinsam die Mysterien unserer Wurzeln zu erforschen.
Das Jahr 2011 bringt besonders starke energetische Veränderungen mit sich und manchmal fragen wir uns ob das Leben auf der Erde überhaupt erhalten werden kann. In unserer Zeremonie wollen wir Stärkung erfahren durch spürende Verbindung zum Herzen der Erde und dem was auf ihr wächst und „kreucht und fleucht“, zum göttlichen Licht in der Sonne, den Sternen und in uns. In einem für die Herbstzeit passenden meditativen Medizinradritual stellen wir den fühlbaren Kontakt zu den 4 Elementen und dem 5. über den Herzraum her und versenken uns dann an einem warm lodernden Feuer tief in das Herz der Erde. Mit unserer Liebe und „Offerings“ an die Natur wollen wir so unsererseits zum Erhalt des Lebens auf der Erde beitragen und diese Haltung mit in denAlltag nehmen.
 
Weitere Informationen findest du hier.

2. Feldforschungsaktion für unsere Wurzeln

Brandenburger Tor, Berlin Mitte
Samstag, 11. Juni 2011
Beginn: 7:30 Uhr


geführt von Christina Müller
Verbindung zu den Wurzeln
Wir genießen die Energie des unberührten Morgens und erforschen die Herzchakra (Struktur)-Qualität an diesen historischen Ort. Vielleicht möchte noch etwas aus der Vergangenheit aufgelöst werden? Vor allem aber wollen wir aufnehmen welche Kraft von der Erde zu uns strömt  und zu welchen  Dimensionen uns das energetische Tor in unserer Wahrnehmung führt. Welche Rolle spielt dieser Ort für Europa und die Welt? Seid herzlich willkommen auch mit eigenen Beiträgen.

1. Feldforschungsaktion für unsere Wurzeln

Alboinplatz in Schöneberg
Samstag, 28. Mai 2011
Beginn: 16:00 Uhr


geführt von Ulrike Weiland

+++ weitere Informationen +++
Verbindung zu den Wurzeln

4. Öffentliche Zeremonie für unsere Wurzeln

www.creationxp.de/Wurzelritual/no4.htm
Verbindung zu den Wurzeln

1. Mai 2011

Wir wollen den Fragen:
  • Wo kommen wir her?
  • Was nährt uns wirklich?
  • Wie können wir unsere ursprüngliche Lebendigkeit wieder finden?
  • Wohin machen wir uns gemeinsam auf den Weg?
in Gesprächen, Zeremonien, Energietheater und vor allem mit Gesang, Tanz, Trommeln und Freude auf den Grund gehen.
 
+++ Weitere Informationen +++
 
3. Wurzelzeremonie "Wurzeln für Berlin-(er/innen)"
www.creationxp.de/Wurzelritual/no3.htm
Verbindung zu den Wurzeln
2. Mai 2010 * 10:00-17:00 Uhr
* Gotischer Saal * Am Schmiedehof 17 * am Viktoria Park in Berlin-Kreuzberg *
Anfahrt: U7 Mehringdamm, Bus 104
Verbindung zu den Wurzeln
Wir luden herzlich ein zu unserer dritten licht-schamanischen Zeremonie um diese Verbindung zu den Wurzeln zu beleben und das Leben im hier und jetzt zu feiern. Außer der Rück-Verbindung mit den „alten Wurzeln“ soll diese Zeremonie ganz besonders der persönlichen Verwurzelung hier und jetzt dienen.
Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Wo sind wir jetzt? Was macht uns stark? Was ist unsere Freude? Wer sind unsere Ahnen? Wie gut sind wir mit unserer Heimat verwurzelt?
Weitere Informationen findest du hier.
2. Offene Zeremonie „Verbindung zu den Wurzeln“
www.creationxp.de/Wurzelritual/no2.htm
Keltisches Kreuz
Verbindung zu den Wurzeln
Am 4. Oktober 2009 findet die 2. Veranstaltung zur Heilung der Wurzeln
ab 10:00 Uhr im Gotischen Saal und
ab 14:00 Uhr im Garten dahinter statt.
Liebe Freunde,
nach unserem wunderschönen und ereignisreichen „Wurzelritual“ am 1. Mai (Ritual "Verbindung zu den Wurzeln") möchten wir nun noch eine Schicht tiefer in der Frage der Verwurzelung in der Region und der Wurzeln unserer Seelen gehen.
Inspiriert durch die Zeremonie der indigenen Stämme in Amerika „Return of the Ancestors“ im April in Arizona haben wir solch eine Zeremonie der Verbindung zu den Wurzeln bei uns in der Region am 1. Mai 2009 begonnen (siehe Wurzelritual). Am 4. Oktober – ganz bewusst einen Tag nach dem Tag der Einheit - möchten wir (Christina Müller, Ulrike Weiland, Horst Zanotelli, Ivo Kaminsky und weitere Mitgestalter) mit Euch diesen Wurzelungsprozess weiter vertiefen. Wir möchten mit Euch ergründen was uns in diesen Zeiten des Wandels wirklich stärkt und wärmt und die Verbindung dorthin erspüren und kräftigen und dabei beleuchten warum wir jetzt hier sind.
Im Mittelpunkt stand die Frage „Wo fühlen wir unsere Heimat"? Für alle stimmt da natürlich die göttliche Quelle und die Erde. Für einige ist die Verbindung zur Sternenheimat wichtig oder sogar zu einer anderen Galaxie. Fühlen wir eine deutsche Seele? Wir werden wieder einen Arkturianischen Korridor aufbauen und die Geschwister vom Sirius - und wen Ihr weiter wünscht - einladen, bevor wir dann bodenständiger die Verbindung zu den irdischen Ahnen, den Ureinwohnern der Region und zur Erde selbst auf der wir stehen, aufbauen. Der Gotische Saal und die Geschichte des Platzes sind dafür ja hervorragend geeignet. Was in diesem Prozess geheilt werden will, wird geheilt und was gefeiert werden will, wird gefeiert. Wir alle sind uns einig, dass es das wichtigste ist, das Leben im hier jetzt zu feiern! Und Ihr, liebe Berliner und Gäste, steht im Mittelpunkt des Geschehens! Wir Schamanen fühlen uns geehrt, Euch bei dem Wuzelungsprozess unterstützen zu dürfen. So bringt bitte Trommeln und Rasseln mit und kleidet Euch nach Inspiration historisch oder wählt eine Farbe der vier Elemente (siehe unten im Bild "Keltisches Kreuz"), zu dem Ihr Euch besonders hingezogen fühlt. Beim „Tanz“ dieses Elements seid Ihr dann auch aufgefordert kräftig mitzuwirken.
Gern kannst Du dir auch den Flyer herunterladen.
Verbindung zu den Wurzeln
Keltisches Kreuz
 
Dieses Bild sandte uns die geistige Welt in der Vorbereitungsphase für die 2. offene Zeremonie "Verbindung zu den Wurzeln". Die Grundstruktur entspricht einem keltischen Kreuz, bei dem den 4 Seiten des Kreuzes die Elemente und Himmelsrichtungen zugeordnet werden. Das übernehmen wir. Auch die Bedeutung, dass das innere Kreuz für männliche Energie steht und der äußere Kreis für weibliche Energie oder den Geist der Erde. Für die Mitte - als Symbol für die göttliche Quelle kam das MAYA-Symbol für HunabKu, die Zentralsonne der Galaxie, zu uns. Eingeweihte wissen auch, dass dieser galaktische Schmetterling ein Symbol für das gesamte Universum ist. Und so funktioniert es: aus dem Osten erscheint aus der Unendlichkeit des Universums das Feuer der Schöpfung, dass von der Liebe gespeist wird (Christina).
Es möchte sich ausdrücken und kristallisiert im Element Erde im Westen (Ivo) auf dem sich das Leben auf der Erde gründen darf. Wenn von der großen Göttin aus dem Süden das Wasser (Ulrike), das Vertrauen in den Strom des Lebens, hinzu kommt entsteht die Pflanzenwelt - lebendiges Leben beginnt sich zu materialisieren. Dann bewegt sich das Leben in Richtung Norden, wo mit der Luft (Horst) der bewusste Geist der Tiere und Menschen hinzu kommt als Krone der Schöpfung. Der Zyklus schließt sich indem es die göttliche Quelle mit den neuen Erfahrungen speist.
Die grüne Fläche um den "Geist der Erde" symbolisiert unser Leben auf der Erde, dem wir mit der Zeremonie eine neue Tiefe geben wollen. Es ist auch Absicht, dass das Symbol von den Ahnen der Region mit den Symbolen der Naturvölker der Mayas und Indianer (Medizinrad) verbunden wird, da wir uns mit ihnen verbinden wollen und die Heimat unserer Seelen vielfältig ist.
Interessante Hinweise zu "Germanische Wurzeln"
siehe 1. 2012 - Germanische Wurzeln und Spiritualitaet
siehe 3/6 2012 - Germanische Wurzeln und Spiritualitaet
Das Ereignisprotokoll zur 2. Offenen Zeremonie Verbindung zu den Wurzeln findest du hier.
Weitere Fotos findest du hier.
Workshop "Verbindung zu den Wurzeln"
Verbindung zu den Wurzeln

Inspiriert durch die Zusammenkunft der "Wissenden" der nativen Stämme in Arizona um die "Rückkehr der Ahnen" zu zelebrieren wollen wir solch eine Rückverbindung für uns in unserer Region anregen.

Freudenwirbel

1. Mai 2009
Motto: Verbindung mit unseren Wurzeln

Weitere Informationen findest du hier.

Ritual "Verbindung zu den Wurzeln"

1. Verwurzelungsritual in Berlin 1. Mai 2008
www.creationxp.de/Wurzelritual/no1.htm
zum Seitenanfang
lodernde Flamme Brandenburger Tor  
 
Letzte Aktualisierung: 2015-10-12
top

Deine Schöpferkraft zwischen Himmel und Erde — Das Liebeslicht Deiner Seele — Dein Weg

N E U E   E R D E

Versöhnung der Pole

Dr. Christina Müller: Einzelsitzungen und Gruppen-Events
WebDesign TOP-HP